Projekte

Frühere Projekte:

Das letzte Projekt des Managements der Geoenergie Bayern Beteiligungen GmbH war „Bruck", ein Tiefen-Geothermieprojekt in der Gemeinde Garching an der Alz, welches sich in unmittelbarer Nähe zu dem Geothermieprojekt in der Gemeinde Kirchweidach befindet, bei dem das Management auch mit federführend beteiligt war.

Aus geologischen Gesichtspunkten ist der Standort des Geothermieprojektes in „Bruck" ausgezeichnet geeignet. Im Untergrund verläuft eine große Störungszone mit weiteren kleineren Nebenstörungen, die sehr heiße Reservoirtemperaturen und hohe Fördermengen gezeigt haben.

Mit der Umsetzung des Geothermieprojekts Bruck wurde Ende 2017 begonnen. Da die beiden Bohrungen sehr erfolgreich waren, wurde unmittelbar im Anschluss daran der Kraftwerksbau eingeleitet. Einschlägigen Informationen zu Folge ist auch eine Nutzung der Geothermie für Fernwärme angedacht.  Das Projekt „Bruck" wird durch die Silenos Energy Geothermie Garching a.d. Alz GmbH & Co. KG weitergeführt, die mit einer Inbetriebnahme ihres geothermischen Kraftwerks im Sommer 2020 rechnet. 

Neue Projekte:

Die Geoenergie Bayern Projekt Törring GmbH & Co. KG, eine Projektgesellschaft unter dem Management der Geoenergie Bayern Beteiligungen GmbH, entwickelt derzeit im Bergrechtsfeld „GT Törring" ein Tiefen-Geothermieprojekt in der Gemeinde Taching am See, nördlich von Tengling, im Landkreis Traunstein. Derzeit befindet sich das Projekt in der Planungs- und Genehmigungsphase. Mit den erforderlichen Genehmigungen kann in der ersten Jahreshälfte  2020 gerechnet werden. Besonderer Fokus bei der Auswahl des Standortes für das Projekt neben dem Betriebsgelände der Firma Oppacher war die Einhaltung aller Belange des Natur- und Nachbarschutzes. Die aufwendigen Voruntersuchungen und die sehr positiven Erfahrungen der bestehenden Geothermie-Projekte in Kirchweidach, Traunreut und Garching an der Alz bestätigen die Standortwahl.

Neben der Erzeugung von CO²-freien Strom aus der unerschöpflichen Erdwärme kann auch die Versorgung von örtlichen Wärmeverbrauchern im privaten und gewerblichen Bereich mit erneuerbarer Erdwärme einen entscheidenden Beitrag leisten, dass die Gemeinde Taching am See die richtigen Weichen für eine nachhaltige Zukunft stellt.

Aber auch ökonomisch kann das Projekt zu einer Stärkung der regionalen Wirtschaft beitragen. So ist Geothermie für Unternehmen in der Nähe, die Prozesswärme benötigen, eine kostengünstige, langfristige Alternative gegenüber Erdgas oder Öl. Die Hälfte des gesamten Energieverbrauchs in der Bundesrepublik Deutschland entfällt auf Wärme. Geothermie ist neben Wasserkraft und Sonnenenergie die einzige nachhaltige Energiequelle zur Wärmegewinnung in Deutschland. Andere Geothermie-Projekte in der Region und Bayern zeigen, dass in einem transparenten und offenem Dialog mit allen Kräften in der Gemeinde und im Landkreis ein erfolgreiches, wegweisendes Projekt für die nächsten Generationen entstehen kann. Geoenergie Bayern Beteiligungen GmbH freut sich diesen Dialog auch weiterhin konstruktiv mit den öffentlichen Stellen und allen Interessierten führen zu können.

 

PDF Icon     Weitere Informationen zum Projekt Törring (PDF)
   

Drucken